Der öffentliche Nahverkehr war in Deutschland in den letzten Jahren auf Rekordniveau und auch in der Coronazeiten eine verlässliche Mobilität, dennoch wurde die Branche auch während der Pandemie hart getroffen:

Durch die Ausgangsbeschränkungen sind die Fahrgastzahlen um 80 Prozent eingefallen. Inzwischen sind zwar 50 bis 60 Prozent der Fahrgäste wieder zurückgekehrt, aber dies ist dennoch zu wenig für den Wachstum der Branche und zur Erreichung der Klimaziele.

Mit der Kampagne #BesserWeiter soll das Vertrauen der fahrgäste wieder zurückgewonnen werden und bei den Beschäftigten bei Bus und Bahn bedanken. Während der Pandemie konnten die Verkehrsunternehmen 80 Prozent ihres Angebots aufrechterhalten, um insbesondere die Mobilität von Menschen in systemrelevanten Berufen sicherzustellen.

Viele Menschen sind aufgrund von Corona auf das Auto oder Rad umgestiegen, deshalb muss jetzt gezeigt werden, dass Bus und Bahn immer noch eine sichere Alternative ist, denn für Schutzmaßnahmen ist gesorgt und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich das Personal oder Fahrgäste überdurchschnittlich mit Corona angesteckt hätten.

Jetzt heißt es den Nahverkehr fit für die Zukunft zu machen, mit Investitionen von Bund, Ländern, Kommunen und Verkehrsunternehmen in die Infrastruktur, Digitalisierung und Komfort.

Mehr lesen mit Klick aufs Bild: