Russische Städte zukünftig mit Geschwindigkeiten bis zu 300 km/h verbinden:

Der Weltmarktführer für Bremssysteme für Schienenfahrzeuge, Knorr-Bremse, wird zusammen mit dem Bahnbetreiber RZD und russischen Engineering Center for Railway Transport (ECRT) die nächste Generation Hochgeschwindigkeitszüge für Russland entwickeln.

Mit den Investitionen in die Schieneninfrastruktur wird wieder einmal gezeigt, dass die Eisenbahn als sicheres, hochverfügbares und effizientes Verkehrsmittel gilt. Es wird zudem ein Beitrag zu besseren Bahnverbindungen für die Menschen geleistet.

Knorr-Bremse wird in das Projekt viel Erfahrung und Wissen im Punkt Energieeffizienz und Passagierkomfort mit einbringen. „Wir sind stolz, als globaler Technologieführer Teil dieses zukunfts- und prestigeträchtigen Mobilitätsprojekts für den russischen Schienenverkehr zu sein.“, so Dr. Jürgen Wilder, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG.

Mehr lesen unter: