Programm „Zukunft Schienengüterverkehr“ von Allianz pro Schiene wird durchgeführt:

Durch dieses Programm sollen Innovationen im Schienengüterverkehr anhand von Testfeldern und Pilotvorhaben unterstützt und die Markteinführung ermöglicht werden.

Bis 2024 können Start-Ups, wissenschaftliche Einrichtungen, Verbände und Unternehmen beim Bundesverkehrsministerium eine Förderung beantragen. Dabei stellen der Bund und die Bahnbranche selbst je 30 Millionen Euro für das Programm zur Verfügung.

Die Branche erhofft sich durch die neue Förderrichtlinie einen Innovationsschub in den Bereichen der Digitalisierung, Automatisierung und Fahrzeugtechnik.

Mehr lesen unter: