Die Landesregierung fördert die Sanierung der Schieneninfrastruktur von nicht bundeseigenen Eisenbahnen mit ca. 1,26 Millionen Euro:

„Alle wollen mehr Güter von der Straße auf die Schiene verlagern. Wir schaffen hierzu die Voraussetzungen. Mit der Landesförderung für nicht bundeseigene Eisenbahnen ermöglichen wir die Anbindung der letzten Meile vieler Industrie- und Gewerbegebiete sowie Logistikstandorte an das Netz der Bahn. So können Zehntausende Lkw-Fahrten pro Jahr vermieden werden“, – Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Es werden demnach nicht nur Erhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen ergriffen, sondern auch der Neubau der Schieneninfrastruktur in Nordrhein-Westfalen gefördert.

Mehr lesen mit Klick aufs Bild: