Der Branchenverband VDV legt durch eine Umfrage vor, dass es unter den MitarbeiterInnen im ÖPNV nur sehr wenige Corona-Infektionen gibt:

Von 94 Nahverkehrsunternehmen mit fast 80.000 Beschäftigten gibt es seit Beginn der Corona-Pandemie insgesamt 233 Infektionen mit dem Virus. Damit ist der Öffentliche Nahverkehr kein Corona-Hotspot.

Eine weitere Nachfrage bei den Unternehmen ergab auch, dass sich nur 9 der 233 Corona-Infizierten im ÖPNV nachweislich im Dienst angesteckt haben. Wenn sich entsprechend der Corona-Regeln verhalten wird, dann ist das Risiko einer Ansteckung sehr gering, für die Fahrgäste mit einer kürzeren Aufenthaltszeit in den Fahrzeugen geringer als für die MitarbeiterInnen.

„[..] Wir werden selbstverständlich weiterhin alle nötigen Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos konsequent umsetzen, von der Kontrolle der Maskenpflicht über Reinigungs- und Hygienemaßnahmen bis zu Information, Aufklärung und Sensibilisierung der Fahrgäste. Damit der ÖPNV auch während der Pandemie ein sicheres und zuverlässiges Verkehrsmittel für alle bleibt“, – VDV-Präsident Ingo Wortmann.

Mehr lesen mit Klick aufs Bild: