Um die Eisenbahnverkehrsunternehmen zu unterstützen, hat am 7. Oktober die Europäische Union erlaubt, die Schienenmaut auf null zu setzen. Österreich hat vor genau dies zu tun:

„Das Benützungsentgelt wird rückwirkend zum 8. Oktober auf null gesetzt – aber nur für die eigenwirtschaftlich betriebenen Verkehre“, so ein Ministeriumssprecher. Die Mautbefreiung soll zunächst bis Ende 2020 gelten. Mit der Senkung wird der klimafreundliche Verkehr auf der Schiene gefördert und der Güterverkehr unterstützt.

Der Fachverband der Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer zeigt auch seinen Zuspruch, jedoch verlangt dieser eine dauerhafte Senkung der Schienenmaut um 50 Prozent, um der Rückverlagerung von Transporten auf die Straße entgegenzuwirken.

Mehr lesen mit Klick aufs Bild: